17. & 18. Juni 2019 | GET YOUR TICKET NOW!

Mobilisierungskraft: Die neue Währung einer vernetzten Welt

2018-12-05T14:30:40+00:006. Februar 2018|

Philipp Maderthaner weiß, was Menschen bewegt. Nach mehr als 150 Kampagnen, die gemeinsam Millionen Menschen begeistert haben, kennt er den Schlüssel zum Erfolg. Wie dieser aussehen kann und wie man es schafft, Menschen zu mobilisieren, erzählt er am 26. Juni bei der größten Digitalkonferenz am Bodensee – der Interactive West.

Philipp (36) ist Gründer und Geschäftsführer des Campaigning Bureau, eines innovativen Technologie- und Kampagnenunternehmens mit Büros in Wien und Berlin. Seit 2012 berät und unterstützt sein Team Unternehmen und Organisationen dabei, Menschen für eine gemeinsame Sache, Idee oder Mission zu begeistern, zu beteiligen und zu mobilisieren.

Von Barack Obama bis Sebastian Kurz

Im Kern steht dabei „Movement Campaigning“ – ein von ihm geprägter, einzigartiger Ansatz, der, inspiriert von US-Grassroots-Bewegungen, aus Betroffenen Beteiligte macht – egal ob es sich dabei um Marken oder um Themen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft handelt. 2013 schloss sein Unternehmen eine Know-How- und Technologiepartnerschaft mit Barack Obamas legendärer Kampagnenagentur Blue State Digital. Im Jahr darauf erhielt Philipp, der international als ausgewiesener Campaigning-Experte gilt, den „Rising Star Award“ des US-Magazins Campaigns & Elections. Zu aktuellen und früheren Kunden zählen neben Marken wie Coca Cola, Austrian Airlines und Vöslauer auch Start-Ups, das Rote Kreuz und Interessenvertretungen, wie etwa der Schweizer Wirtschaftsverband economiesuisse. 2017 verantwortete Philipp die Kampagne für Sebastian Kurz.

“Wenn, dann gscheit!”

Wer wissen will, wie Menschen für eine Sache begeistert und von einer aktiven Beteiligung überzeugt werden können und wie mit Kampagnen Meinung gemacht werden kann, sollte sich Philipps Vortrag bei der Interactive West auf keinen Fall entgehen lassen! Was für ihn Erfolg bedeutet, welches Lebensmotto er sich auf die Fahnen geschrieben hat und was er sich von der IAW18 erwartet, hat Philipp uns schon vorab verraten: