Die Liebe zur Natur und zur einzigartigen Kulturlandschaft des Montafons hat Linda Meixner – Influencerin, Designerin, Durchstarterin – in ihre Marke „Muntavu“ einfließen lassen, die im Sommer 2017 gelauncht wurde. Am 26. Juni kommt die erfolgreiche Jungunternehmerin zur IAW.

Die kulturellen Besonderheiten und die alte Geschichte des Tales in neuen Produkten aufleben zu lassen, war und ist die Idee hinter dem Label. Entstanden ist es im Rahmen der Bachelorarbeit zum Abschluss ihres Kommunikationsdesign-Studiums in Konstanz. Fünf verschiedene Desinglinien wurden hierfür entworfen und hergestellt – von Hand gestickte, gedruckte und genähte Prototypen. Dass daraus drei Jahre später eine echte Marke werden sollte, konnte die damals 24-Jährige noch nicht ahnen.

Arwilda & Kuaschof

Im August 2017 war es dann so weit – und mit „Arwilda“, was in etwa mit „wild werden“ übersetzt werden kann, ging die erste Designlinie in Produktion. Hoodies, T-Shirts und Beanies – inspiriert von der Fauna und Flora des Bergtales. Natur pur mit Alpenrosenkitz und Felssteinbock. Und was kommt als nächstes? Montafoner Braunvieh und das Steinschaf könnten in der Linie „Kuaschof“ folgen.

Unternehmerin mit Designerherz

2014 schloss Linda an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung in Konstanz ihr Kommunikationsdesign-Studium mit dem „Bachelor of Arts“ ab, 2016 erfolgte die Gründung des Kleinunternehmens „Linda Meixner Kommunikationsdesign“ und im August 2017 der Label Launch von „Muntavu“. Berufserfahrungen in den Bereichen Grafik-Design, Marketing und Social Media konnte die 28-Jährige zum Beispiel bei Kästle Ski oder dem Snowboard Vorarlberg Team sammeln. Zu Recht darf sich die Vorarlbergerin auch als erfolgreiche Influencerin betrachten, ist ihr Instagram-Account doch der mit den meisten Followern im Ländle. Derzeit bereitet sich Linda auf den Abschluss „Master of Arts“ vor.

2017 wurde die Startup-Gründerin zudem für den „German Design Award – Newcomer“ vorgeschlagen. Nominiert wurde sie für all ihre Projekte und ihren Werdegang und darf sich nun ein Jahr lang über den Titel „German Design Award Nominee 2018 Newcomer“ freuen.