INSTAGRAM
Storytelling

Hereinspaziert in die bunte Feelgood-Welt von Instagram! Wie Marken Instagram als Sprachrohr nützen können, darüber spricht Nadine Neubauer von Facebook auf der IAW.

Die Influencer dieser Welt haben es schon längst erkannt: Instagram ist DIE Plattform, wenn es darum geht, sich von der besten Seite zu präsentieren und authentisch und unkompliziert mit der Zielgruppe zu kommunizieren. Nadine Neubauer, Product Marketing Manager (Central Europe) bei Facebook Germany in Berlin und verantwortlich für die DACH- und Benelux-Region sowie Zentral- und Osteuropa, über zeitgemäßes Storytelling mit der Facebook-Tochter Instagram.

Wie können Marken Instagram für ihre Markenkommunikation nützen?

Instagram zeigt, wie Menschen heute kommunizieren, nämlich schnell, visuell und authentisch. Instagram ist kein Gimmick mehr, also keine bloße Spielerei, sondern ein Trend, den man nicht mehr wegdenken kann. Und es ist mehr als Fashion, Food und Travel. Das Tolle ist, dass es auch für Industrien funktioniert, die man nicht erwarten würde. Man kann Marken- und Kampagnenbewusstsein schaffen, seine Zielgruppe ganz nah und ganz persönlich an die Marke ranholen.

Warum sind Insta-Stories wirkungsvoller als Feed-Posts?

User identifizieren Feed-Posts mit ruhigerem Inhalt, Stories hingegen mit inspirierendem, schnellerem Content. Die Stories nutzen den ganzen Bildschirm und sind nur für 24 Stunden sichtbar. Für die Marken bedeutet dies, den Inhalt genau auf die Story anzupassen und zu überlegen: Wie kann ich meine Markengeschichte, mein Produkt schnell kommunizieren? Dabei gibt es jede Menge Tools, um die Kommunikation spielerisch und spannend zu gestalten, denn das erwarten die User. Zum Beispiel mit Stickers, GIFs oder Boomerang und den vielen anderen Möglichkeiten, Videos zu gestalten. Oder mit Polls für Umfragen oder Mentions, um andere Menschen miteinzubeziehen und ein Gemeinschaftsgefühl zu schaffen.

Ist das nicht eher etwas für den privaten Bereich?

Nein, überhaupt nicht. Menschen lieben es, Business-Stories zu sehen. Achtzig Prozent aller User folgen Unternehmen und deren Marken, ein Drittel der am meisten geschauten Stories kommen von Unternehmen. Die Unternehmen hängen hier noch etwas hinterher. Sie sollten sich fragen, wo die Interessen, die Aufmerksamkeit ihrer Zielgruppen sind und wo diese die meiste Zeit verbringen. Und das ist bei den Stories.

„Wenn wir daran denken,  wie wir heute mit Familie, Freunden oder Kollegen kommunizieren, dann tun wir das immer mehr über Fotos, Videos, Emojis, Stickers und so weiter. Diesen visuellen Trend hat Instagram ganz entscheidend mitbegleitet.“

Alter: 39
Wohnort: Berlin
Firma: Facebook Germany GmbH, Product Marketing Manager (Central Europe)

GET YOUR #IAW19 TICKET HERE!